Erste mit dreifachem Muttertagsgeschenk, Zweite dreht an der falschen Mutter, Dritte als brave Muttersöhne, A-Junioren lassen Vatertag auf Muttertag fallen, Alte Herren spielen wie ihre Mütter

Geschrieben von Michael Dannhauer am . Veröffentlicht in Senioren

Brav, edel, zuvorkommend und lieb, so sollen sich Söhne am Muttertag präsentieren. Und weitestgehend gelang das den Söhnen Lichtenbuschs an diesem Wochenende, konnten doch fast alle Teams ihre Punktspiele gewinnen.

Die Erste gewann dabei gegen den sich noch im Abstiegskampf befindlichen FC Stolberg 2:0. Gegen einen extrem defensiv ausgerichteten Gegner zeigte unsere Mannschaft eine gute Leistung, bei der man spielerisch an die Anfangsphase aus der Vorwoche anknüpfte und diese Leistung 90 Minuten durchzog. So gelang es gegen die tief stehenden Gäste, zahlreiche Torchancen zu kreieren, leider jedoch fand sich zunächst niemand, der diese verwerten wollte. So hatte man auf der Gegenseite zweimal Glück, dass zu kurz gespielte Rückpässe zum Torwart nicht noch zu einem Rückstand führten. Auch in Halbzeit 2 wollte der Ball zunächst einfach nicht ins Tor und als nach 60 Minuten unser Team nach einer gelb-roten Karte nur noch zu zehnt auf dem Platz stand, schien dieses Spiel eine bis dato vollkommen ausgeschlossen scheinende Wendung zu nehmen. Aber auch in Unterzahl kontrollierte unsere Mannschaft den Ball und kam nach einem sehr schön herauskombinierten Angriff durch Tom Ofers zur verdienten Führung. Anschließend zog man sich kompakt zurück und blieb über Konter gefährlich. Während die Gäste zu keinem richtig gefährlichen Abschluss kamen, schaffte unser Team kurz vor Schluss durch Dustin Mommertz die Entscheidung.

Die zweite Mannschaft musste sich dem TSV Kesternich mit 1:2 geschlagen gegeben. Nach ordentlicher Anfangsphase geriet man Mitte der ersten Halbzeit in Rückstand. Als Marc Mennicken in Minute 53 der Ausgleich glückte, schien man das Spiel unter Kontrolle zu haben. Leider lief man aber eine Viertelstunde vor Schluss in einen Konter, den ein Gästestürmer aus abseitsverdächtiger  Position zum Siegtreffer nutzte.

Die dritte Mannschaft zeigte gegen die Zweitvertretung aus Kesternich eine überlegene Leistung, konnte diese aber erst in der zweiten Halbzeit auch in Tore ummünzen. Jakob Orschulik, Pierre Breuer und André Mendreu (2) steuerten die teils sehr gut herausgespielten Tore zu einem nie gefährdeten Sieg bei.

Wichtiger als das Endergebnis im letzten Punktspiel der Saison (3:2 gegen Haaren) war bei der A-Jugend die Verabschiedung von acht Spielern, die in der nächsten Saison in den Seniorenbereich wechseln. Diese Spieler verabschiedeten sich damit  - zumindest sportlich – von ihrem langjährigen Trainer Dieter Hauten, dem sie zusammen mit der gesamten Mannschaft durch eigens angefertigte Trikots für sein großes Engagement dankten. Anschließend gab es noch eine kleine Party, bei der man sozusagen Vatertag am Muttertag feierte. Jetzt wartet noch ein großes Highlight auf die A-Junioren, das Pokalfinale am Samstag gegen VfR Würselen. Danach wird dann der neue A-Junioren Jahrgang versuchen, sich erneut für die Sondergruppe zu qualifizieren.

Die Alten Herren schlugen am Freitagabend bei bestem Frühlingswetter VfL 05 Aachen mit 7:0. In der nach oben offenen Langsamkeitsskala erreichte dieses Spiel einen neuen, seit Aufzeichnung der Daten noch nie erreichten Wert. Schließlich bewies dieses Spiel, dass man auch im Gehen, teilweise sogar rückwärts, ein Fußballspiel gewinnen kann.