Erste krönt perfekten Saisonstart beim SC Lichtenbusch – Alle Seniorenteams inklusive Alte Herren gewinnen ihre Auftaktspiele

Geschrieben von Georg Preußing am . Veröffentlicht in Senioren

Als der gute Schiedsrichter Frings um 16.48 Uhr den letzten Pfiff des Tages tat, war der perfekte Saisonstart für die Seniorenabteilung amtlich. Die drei Seniorenteams des SCL starteten jeweils mit einem Sieg in die Saison und sorgten dafür, dass am Sonntag alle neun ausgespielten Punkte an der Monschauer Straße blieben. Zusätzlich leiteten bereits am Samstag die Alten Herren mit einem 4:0 Sieg über Inde Hahn das erfolgreiche Wochenende ein. Und da man dort auch noch beim Würfeln eine Flasche hochprozentigen, kräuterhaltigen Hustensaft gewann, gab es rein ergebnistechnisch gar nichts auszusetzen an der Saisonpremiere.

 

Den Auftakt machte am Sonntagmorgen die dritte Mannschaft, die sich souverän mit 4:1 gegen die Drittvertretung von Germania Eicherscheid durchsetzte. Philipp Senden (3) und André Mendreu (1) sorgten mit ihren Treffern schon vor der Pause für klare Verhältnisse, im zweiten Durchgang versäumte man es, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.

Danach lieferten sich unsere zweite Mannschaft und die Zweitvertretung aus Forst eine Halbzeit lang einen packenden, offenen Schlagabtausch. Tom Herbertz, Bastian Hahn, Daniel Müller und ein Eigentor der Gäste sorgten bei zwei Gegentreffern für eine 4:2 Halbzeitführung. Nach der Pause kontrollierte unsere Mannschaft das Geschehen besser, ließ aber gute Konterchancen und damit die Chance zur Vorentscheidung aus. So musste man kurz vor Schluss den Anschlusstreffer hinnehmen und gegen den starken Aufsteiger noch ein paar Minuten um die Punkte zittern.

Zum Abschluss des Tages spielten dann die Erstvertretungen beider Vereine gegeneinander. Mit dem VfR Forst stellte sich gleich zu Beginn eine der Mannschaften vor, die man im Laufe der Saison im oberen Tabellendrittel erwarten kann.  Nach einer guten Vorbereitung, bei der man sich von Woche zu Woche steigern konnte, trat unser Team mit Selbstvertrauen auf und konnte mit der Gesamtleistung an die Vorbereitung anschließen. Natürlich gibt es noch einigen Verbesserungsbedarf, viele der Inhalte aus der Vorbereitungsphase setzte die Mannschaft jedoch schon gut um. Schlüssel zum Sieg war vor allem die sehr kompakte, zweikampf- und laufstarke Defensivarbeit der gesamten Mannschaft, mit der man aus dem Spiel heraus den Forstern so gut wie keine Abschlüsse gestattete. Glück hatte man in der ersten Halbzeit nur bei einem  Fernschuss, der den Außenpfosten berührte, ansonsten blieben die Gäste bei Standards gefährlich. Auch hier hatte man Mitte der zweiten Halbzeit Glück, als aus einem Gewühl heraus ein Forster den Ball aus kurzer Entfernung knapp neben das Tor setze. Zu diesem Zeitpunkt führte unsere Mannschaft bereits über eine Stunde. Denn in der Anfangsphase zeigte sich unser Team sehr präsent und so konnten Christian Jansen und Jens Hoffmann  schon nach 4 Minuten einen Angriff zur Führung abschließen. In der Folgezeit ließ jedoch das Spiel bei eigenem Ballbesitz noch ein paar Wünsche offen, so dass man trotz vieler Ballgewinne zahlreiche vielversprechende Angriffssituationen schon im Ansatz sich selbst zunichte machte. In dieser Phase deuteten die Gäste immer wieder ihre spielerische Qualität und Gefährlichkeit an, ohne dass sie sich entscheidend durchsetzen konnten. Nach dem Seitenwechsel kontrollierte unsere Mannschaft aus einer kompakten Ordnung heraus das Geschehen, konnte jedoch nach wie vor zu selten strukturierte Angriffe zeigen. Dennoch hätten Tom Ofers, Christian Jansen und Sebastian Rameckers schon frühzeitig das zweite Tor erzielen können, scheiterten aus kurzer Entfernung jedoch knapp. Gegen zunehmend entmutigte Gäste kombinierte man erst in der Schlussphase besser. Beleg hierfür war das 2:0, bei dem man den Ball über mindestens zehn Stationen in der gegnerischen Hälfte laufen ließ, bevor man den Angriff mustergültig zu Ende spielte und Marcel Beckers am Ende der Kombination keine Mühe hatte, aus kurzer Entfernung den Ball ins leere Tor zu schieben. Gleiches gilt auch für das dritte Tor, bei dem der eingewechselte Sebastian Brust den ebenfalls eingewechselten Benjamin Grabiger freispielte, der den Ball alleine vor dem Torwart uneigennützig für den – selbstverständlich auch eingewechselten - Torschützen Oliver Meyer querlegte.

Nach der schwierigen letzten Saison sollte dieser Auftakt weiteres Selbstvertrauen geben, auch wenn es noch genügend Verbesserungspotenzial gibt. Zum Feiern jedenfalls bleibt nicht viel Zeit, denn bereits am Dienstag geht es in der vorgezogenen Pokalbegegnung gegen den TUS Mützenich weiter, bevor am Sonntag um 11 Uhr das Auswärtsspiel beim SV Kohlscheid ansteht. Auch der KSV ist ein Kandidat für das obere Tabellendrittel, entsprechend tritt man auch hier nicht als Favorit an.