D1: Umkämpftes Derby endet mit Unentschieden

Geschrieben von Yannic Schumacher am . Veröffentlicht in D1-Junioren

Nach dem klaren Sieg der  letzten Woche gegen Inde Hahn, sollte heute dann endlich der Sieg gegen unsere Nachbarn aus Kornelimünster her. Nach einer 4:1 Niederlage in der Qualistaffel, waren die Grün-Weißen hochmotiviert heute die 3 Punkte mit zur Monschauer Straße zu bringen.

Kampfbereit und entschlossen gingen die Lichtenbuscher dann auch ins Spiel. Zu Beginn konnte sich jedoch keine Mannschaft sichtbare Überlegenheit erarbeiten. Das Spiel konzentrierte sich vorallem auf ein enges Spiel im Mittelfeld mit vielen Zweikämpfen, wobei beide Mannschaften erst einmal bemüht waren, in ihr System zu finden. Nach einer guten Viertelstunde waren es dann aber die Grün-Weißen, die mit dem eingewechselten Max mehr Zug zum Tor entwickelten konnten.

Max konnte sich in fast jeder Situation gegen seinen Gegenspieler behaupten und so viel auch folgerichtig aus einer guten Aktion von ihm das 1:0. Nach einem langen Ball auf die rechte Seite setzte sich Max stark mit seinem Körper im Eins-gegen-Eins durch und fand den in der Mitte freistehenden Juan, der dann mit einem überragenden Schuss aus gut 15 Metern, den linken oberen Winkel fand. Führung für den GWL! Nun hatte unsere Truppe richtig ins Spiel gefunden und so konnte man immer wieder nach Ballgewinnen im Mittelfeld schnell umschalten, um dann die Überzahl zum gegnerischen Tor auszuspielen. Leider fehlte uns hier heute die Präzision, sodass häufig der entscheidende Pass am letzten Verteidiger hängen blieb. Einen Pass konnte Noah H. aber noch Max in den Lauf spielen, der super den Torwart umspielte, ihm dabei aber wohl unabsichtlich und auch nicht im Rahmen eines Foulspiels im Gesicht traf. Und anstatt weiterzulaufen und den Ball reinzuschieben, blieb er stehen. Eine sehr faire Geste von unserem Rechtsaußen. Kornelimünster sollte nun aber auch die erste Chance für sich verbuchen. Nachdem es Unstimmigkeiten zwischen René und Emma gab, musste der Schiedsrichter nach einer Rückgabe zum indirekten Freistoß pfeifen. Aus knapp 10 Metern konnten die auf der Linie stehenden Lichtenbuscher den Gegentreffer aber verhindern. Bis zur Halbzeit bemühte sich vorallem Lichtenbusch, konnte aber auf Grund der ungenauen letzten Pässen keine Chance mehr verbuchen.

Die zweite Halbzeit begann dann wie die letzte aufgehört hatte. Die Grün-Weißen waren leicht überlegen, konnten sich aber keine klaren Chancen herausarbeiten. Eine Ecke brachte dann jedoch die nächste Topchance, bei der der Ball nur halbherzig in den Rückraum geklärt wurde und Juan abzog. Der abgefälschte Ball sprang in die Luft und knallte dann auf den Winkel. Glück für Kornelimünster. Nach gut 10 Minuten führte dann ein blöder Fehler der Lichtenbuscher zum Ausgleich. Der vorstoßende Leroy verlor auf Höhe der Mittellinie den Ball und der folgende Konter wurde schnell und gut durch die Mitte zu Ende gespielt. 1:1. Die Lichtenbuscher wollten jedoch nicht aufstecken. Eine Verletzung des Abwehrchefs Leroy brachte nun jedoch noch mehr Unruhe in die Hintermannschaft. Kornelimünster presste jetzt immer mehr und drängte auf die Führung. Jedoch schmissen sich unsere Jungs in jeden Zweikampf und spitzelten immer im letzten Moment den Ball vom einschussbereiten Fuß der Kornelimünsteraner. Auch René war in dieser Phase ein sicherer Rückhalt, hielt jeden Ball fest und vereitelte einige gute Gelegenheiten der in rot spielenden Kornelimünsteraner. Nach einigen spannenden Minuten war dann aber endlich Schluss und die Grün-Weißen konnten zumindest einen Punkt verbuchen.

In einem umkämpften Spiel, trennten sich beide Mannschaften verdient mit 1:1. Die Lichtenbuscher waren vorallem die ersten 40 Minuten überlegen, verpassten es jedoch den Sack zu zumachen. Die aufkommenden Jungs aus Kornelimünster hatten sich am Ende den Ausgleich redlich verdient und man konnte aus Lichtenbuscher Sicht froh sein, dass am Ende nicht noch der Siegtreffer für Kornelimünster fiel. Alles in allem sind wir aber mit der Leistung zufrieden und freuen uns vorallem über den guten gemeinschaftlichen Kampfgeist. Nächste Woche empfangen wir dann um 12:00 Uhr Alemannia Mariadorf an der Monschauer Straße, wo wir dann den nächsten Sieg einfahren möchten.