D1: Unglückliches "Standardergebnis"

Geschrieben von Yannic Schumacher am . Veröffentlicht in D1-Junioren

Nach dem Spielausfall des letzten Wochenendes, stand dieses Wochenende das nächste Auswärtsspiel an. Voller Selbstvertrauen reiste man zum SV Nordeifel, wo man sich auf ein hartes und schwieriges Spiel einstellen musste. Das Team wusste, dass der Gegner es einem auf dem schwierig zu bespielenden Rasenplatz nicht einfach machen würde.

Jedoch hatten sich die Lichtenbuscher beim Aufwärmen mit den Bedingungen angefreundet, sodass sie gleich munter in die Partie starteten. Von Anfang an spielbestimmend und zweikampftechnisch überlegen, konnten sie das Spiel an sich reißen und verlagerten das Spielgeschehen fast ausschließlich in die Hälfte der in blau spielenden Eifeler. Über den starken Max rollte auf der rechten Seite ein Angriff nach dem anderen, leider war jedoch häufig knapp vorm Tor Endstation, denn defensiv waren die Nordeifeler durchaus gut organisiert. Erst ein Freistoß von Noah H., von der linken Seite, versprühte echte Torgefahr. Der Ball knallte an die rechte Seite der Latte, den Abpraller konnte jedoch leider kein Grün-Weißer verwerten. In der nächsten Aktion war es dann Juan, der freigespielt halb rechts aufs Tor zu lief, den Ball aber im Abschluss nicht richtig erwischte und verzog. Nach den ersten 20 Minuten waren unsere Gegner aber auch richtig aufgewacht und zeigten, dass sie nicht umsonst in dieser Liga spielten. Immer häufiger waren sie einen Schritt zu schnell und zeigten guten Offensivfußball. So war es die logische Konsequenz, dass nach einem schnellen Angriff über die rechte Außenbahn der Ball in die Mitte geflankt wurde und der freistehende Stürmer nur noch am Oberschenkel von Rene scheiterte. Dieser hatte, zum Glück für die Lichtenbuscher, sein Bein noch geistesgegenwärtig nach oben gezogen. Die Eifeler drängten nun mehr und mehr auf den Führungstreffer und den Grün-Weißen schien etwas die Luft auszugehen. Erleichtert war man dann, als der Schiedsrichter zur Pause pfiff.

In der Halbzeit wurden dann einige Positionsänderungen vorgenommen und taktische Kniffe besprochen. Motiviert und auf Sieg eingestellt ging man dann zurück auf den Platz um endlich die nächsten drei Punkte einzutüten. Es entwickelte sich nun jedoch ein umkämpftes Spiel, in dem beide Mannschaften den Sieg als Ziel hatten und nicht zurücksteckten. Jedoch waren die Lichtenbuscher stets leicht überlegen, es fehlte lediglich die Umwandlung in etwas zählbares. So war es eine Erleichterung, als endlich der verdiente Führungstreffer fiel. Noah H. zog aus dem Rückraum ab und der Ball schlug durch die Hosenträger des eigentlich guten Torhüters im Tor ein. Führung für den SCL. Die Gegner waren nun etwas verunsichert und die Grün-Weißen versuchten dies zu nutzen. Nach einer Ecke von der rechten Seite war es Leroy, der den Ball irgendwie aufs Tor brachte, der Torhüter die Kugel aber so grade noch unter der Latte rauskratzen konnte. Nun wollte die Mannschaft den Sack zu machen. Max setzte sich stark auf der rechten Seite durch, ging alleine auf den Keeper zu, vergab aber leider die super Gelegenheit. Und wie es so oft im Fußball ist, rächt sich eine mangelnde Chancenauswertung am Ende. Ein unnötiger Ballverlust im Spielaufbau erwischte die durchweg gut verteidigende Abwehr auf dem falschen Fuß, der Ball wurde links in den Lauf des Stürmers durchgesteckt und dieser schloss trocken mit dem linken Fuß in die rechte obere Ecke ab. Ausgleich. Und wenig später war dann auch Schluss. Ein verdienter und vor allem hart erarbeiteter Sieg wurde in den Schlussminuten aus der Hand gegeben und so fühlte sich die Punkteteilung mehr wie eine Niederlage an.

Unserer Mannschaft konnte man aber, bis auf die mangelnde Chancenverwertung, keinen Vorwurf machen, hatte man doch großen Einsatz gezeigt und das Spiel zu großen Teilen dominiert. Im Endeffekt ist jeder aus unserem Team an seine Grenzen gegangen und hat sich für seine Mannschaft aufgeopfert. Und genau das ist es, was uns stark macht und was Julian und ich sehen möchten. Eine Mannschaft, die eine Mannschaft ist und jeder Einzelne, der sein Herzblut für den Sieg gibt. Leider sollte dieses Engagement heute nicht mit 3 Punkten belohnt werden und man verabschiedete sich mit dem dritten 1:1 aus vier Spielen aus der Eifel. Nichts desto trotz können wir mit breiter Brust in die nächste Partie gehen, haben wir bisher noch keine Niederlage einstecken müssen und waren meist näher am Sieg, als an der Niederlage. Nächstes Wochenende erwartet uns dann im Heimspiel der Spitzenreiter FV Vaalserquartier. Hier werden wir wieder versuchen alles zu geben und letztendlich die Punkte an der Monschauerstraße zu halten.

 Zur Tabelle der D-Junioren

Kommentare   

0 # D1: Unglückliches "Standardergebn is"kuliah pelayaran 2017-12-29 16:33
yoou are actually a just right webmaster. The web site loading spewed is amazing.

It sort of feels that you're doing any distinctiove trick.

Furthermore, The contents are masterpiece. you hzve performed a magnificent job on this matter!

kuliah di luar negeri tidak bisa bahasa inggris: dypalupi.staff.gunadarma.ac.id /.../

Here is my web site kuliah pelayaran: gunadarma.ac.id/.../...
Antworten