AH: der Eilendorfer an sich und seine 5 Tore gegen Quasi

Geschrieben von Georg Preußing am . Veröffentlicht in Alte Herren

Dies wird ein Spielbericht außer der Reihe, da es schon außergewöhnlich war, wie sich am Freitag in Eilendorf die Ereignisse überschlugen.

Starteten wir bei Arminia Eilendorf doch erst einmal mit nur 11 Spielern und hatten zunächst niemanden zum Auswechseln.

Die gegenüber den letzten Jahre stark verjüngte Eilendorfer Mannschaft konnte aus dem Vollen schöpfen und mein Eindruck war, daß wir zumindest in der Abwehr mit Rudi`s Resterampe angereist waren.
In unserer 4er-Kette standen Peter (ich geh auch gerne Wandern) Schmitz, Michael (mir fehlt jegliche Spielpraxis als Innenverteidiger) Rademacher, Georg (nach meinen 90 Minuten in unserer 3. bin ich total von der Rolle) Preußing und last but not least Tim (der Ball muss eigentlich übers Netz, aber heute halt nicht) (ehem. Tennisspieler) Skottke.
 
Das Spiel begann bereits mit einem berechtigten Elfmeter nach 3 gespielten Minuten gegen uns. Als Quasi diesen in Weltklassemanier parierte, hätte man ihm sagen können, Du kriegst aber noch 5 Stück rein. Seine Antwort wäre gewesen: "Ja, ja, ihr habt se nit mi all". Ähnliches hätten die Eilendorfer wohl auch gesagt. Wenn sie gewusst hätten, dass sie 5 Tore gegen unseren Quasi schießen würden, wäre wohl ihr Tenor gewesen: "Wow, dat wird ein geiler Abend".
 
Aber es sollte ganz anders kommen, lautet das Resumé des Abends für beide Mannschaften.
 
Nach dem bereits gehaltenen Elfmeter von Quasi, war es einer der nächsten Angriffe, die durch Norbert Crousen zum 1:0 führte. Fast im Gegenzug kam es, wie nicht anders zu erwarten, zum 1:1. Ein munteres Toreschießen begann. Unser munteres, aber nicht immer oft auf hohem Niveau spielendes Mittelfeld schaffte es aber immer wieder, nicht nur Eilendorf in Verlegenheit zu bringen, sondern auch über unsere 4er-Kette, Quasi bei Laune zu halten. Anders sind die 5 Gegentreffer einfach nicht zu erklären. Die Eilendorfer waren zwar jung und gut aber keine Übermannschaft.
 
Als wir in der 2.Halbzeit nach dem 3:2 schnell das 4:2 und 5:2 folgen ließen, schien der Sieg nur noch eine Frage der Höhe zu sein. Da war aber unsere 4er-Kette nicht ganz mit einverstanden und ließ in Kooperation mit unserem Mittelfeld, die Eilendorfer noch mal gewaltig rankommen.
 
Letztlich gewannen wir jedoch völlig verdient 6:5 in Eilendorf durch 3 tolle Tore von Norbert Crousen und 2 ebenso schöne Tore von Harald Wienen. Ein weiteres Tor schoss Rachid, die "au Banan".
 
Somit hatten wir auch nach dem Spiel jede Menge Spaß und viel zu erzählen.
 
Dem Eilendorfer an sich bleibt nur die Erkenntnis: Wenn Du 5 Tore gegen Lichtenbuschs Quasi schießt, heißt das noch lange nicht, daß Du das Spiel auch gewinnst. Selber musst Du auch nen Torwart mitbringen :-).
 
Euer Rainer
 
 

 

Kommentare   

0 # RE: AH: der Eilendorfer an sich und seine 5 Tore gegen Quasi2016815yuanyuan 2016-08-15 09:23 Antworten
0 # RE: AH: der Eilendorfer an sich und seine 5 Tore gegen Quasilouis vuitton 2015-09-28 03:26
chentingting
mk outlet: www.michaelkorsmkoutlet.org
michael kors purses: www.michaelkorsmksale.com
mk wallet outlet: www.michaelkorsmkwallet.com
michael kors outlet: www.michaelkorsoutletonlinee.n et
micheal kors outlet: www.michealkorsoutlet.org
Antworten